Bezirksposaunentag 2015 in Altdorf

„Angenommen“ stand als Thema über dem diesjährigen Bezirksposaunentag, angelehnt an die Jahreslosung: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“.

Bereits am Samstagabend gab in der evangelischen Kirche das Bezirksbläserensemble des evangelischen Kirchenbezirks Böblingen sein drittes Konzert und auch diesmal war es wieder eine abwechslungsreiche Folge anspruchsvoller Stücke, die von der Klassik bis zur Moderne, wie einem „Brass Boogie“ oder „Hallelujah Drive“ reichten. Mitsingen durften die Besucher bei „ Nun danket alle Gott“ und „Ich lobe meinen Gott“. Abgerundet wurde das Konzert durch einige Gedanken von Pfarrer Bernd Rexer zur Jahreslosung. Dirigent Volker Wüstling führte durch das Programm und erläuterte die einzelnen Stücke. Die Bläser erhielten viel Beifall und beendeten das Konzert mit zwei Zugaben.

Am Sonntag traf man sich dann in der Festhalle in Altdorf. Etwa 70 Bläserinnen und Bläser und eine Projektband aus Musikern aus Altdorf und Umgebung spielten unter der Leitung von Bezirksposaunenwart Tobias Schweiker gemeinsam ältere und neuere Musik.

In den Liedern und in der Predigt wurde im gut besuchten Festgottesdienst am 15.3.2015 verdeutlicht, was „einander annehmen zu Gottes Lob“heißen kann.

Pfarrer Bernd Rexer machte deutlich, dass das Einander annehmen nicht nur die Menschen umfasst, die wir mögen oder gut finden, sondern dass in Gottes Welt auch Platz für die anderen ist, mit denen wir Schwierigkeiten haben.

Bei den Liedern wurde auch die Herausforderung erkennbar, eine Band und einen Posaunenchor gemeinsam oder auch abwechselnd spielen zu lassen. Da war es gut, dass der diesjährige Bezirksbläsertag am 7.3. zum Thema „Bläser und Band“ schon ein Forum zum gemeinsamen Üben und Zusammenfinden war.

Ein besonderer Dank geht an Sebastian Holder und Ralf Schönberger,die mit viel Einsatz dafür gesorgt haben, dass jeder die Band laut genug, aber nicht zu laut hören konnte.

Beim anschließenden Platzblasen begrüßte Bürgermeister Erwin Heller die Gäste aus dem Bezirk auf dem neu gestalteten Kirchplatz zwischen Rathaus und Kirche. Er betonte in seinem Grußwort, wie wichtig die Posaunenchöre in den Gemeinden sind und würdigte positiv, dass gerade auch in Altdorf der Posaunenchor Veranstaltungen der bürgerlichen Gemeinde musikalisch unterstützt, wie zum Beispiel die Feierstunde zum Volkstrauertag.

Der Vorsitzende der evangelischen Bezirkssynode, Arnd Rehn, konnte krankheitshalber leider nicht dabei sein, ließ aber Grüße und gute Wünsche ausrichten. Im „Wort auf den Weg“ sprach Pfarrer Bernd Rexer von Toren, die der Mensch auf dem Weg durch das Leben durchschreitet. Das Platzblasen endete mit dem traditionellen Abschluss, bestehend aus dem Choral „Nun danket alle Gott“ und dem Läuten der Kirchenglocken, in das sich der Bläsersatz „Gloria sei dir gesungen“ von Johann Sebastian Bach einfügte.

Der anschließende Ständerling wurde gern genutzt, um ins Gespräch zu kommen und sich die von Frauen der „Atempause“ der evangelischen Kirchengemeinde gebackenen Knabbereien schmecken zu lassen.

Zum Schluss sei hier allen gedankt, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Bezirksposaunentages und des Bezirksbläsertages geholfen haben, sei es in der Küche oder bei der Technik, mit Singen und Instrumentalmusik, beim Stühle stellen und Säle aufräumen, Mitdenken und Mitbeten.

Gudrun Schweiker

Posaunenarbeit im Kirchenbezirk Böblingen | Kontakt | Impressum